Stefan Rabsch

SEO & Product Manager / Fachbuchautor

Lands End San Francisco

Schlagwort: Google (Seite 1 von 3)

Ein neues Google SERP Layout?!?

Seit gestern sieht die Google Suchergebnisseite für mich anders aus. Die SERP besteht aus Boxen für jedes Ergebnis, sowohl für organische als auch bezahlte Ergebnisse. Etwas gewöhnungsbedürftig auf den ersten Blick, aber das Layout ähnelt dem der mobilen Darstellung. Ein weiterer Schritt zu „Mobile First“? Hier seht Ihr zwei Screens zu „Berlin“ und „iPhone 7“. Ich bin gespannt, ob es nur ein Test ist, oder wir alle bald dieses Boxen-Design sehen werden.

new-google-serp

new-google-serp-2

Update: Auch Search Engine Watch ist dieses neue Design schon vor ein paar Tagen aufgefallen.

Die geheime Macht von Google

Auf ARD lief im Dezember eine interessante Dokumentation zu Google. Ein sehenswerter Beitrag, der sich vor Allem mit den Suchergebnissen und der Einbindung von weiteren Google-Diensten beschäftigt. Es kommen sowohl Suchmaschinenexperten zu Wort, als auch Google-Mitarbeiter, Wettbewerbshüter und der ganz normale Internetnutzer. Hier könnt ihr die 45-minütige Doku nochmal ansehen.

Google Panda Refresh 3.8

Und weiter geht es mit dem Panda: Google hat das nächste Daten-Update bekannt gegeben. Dieses bekommt die Versionsnummer 3.8.

Im Moment schraubt Google auch zusätzlich zu den Panda-Datenaktualisierungen ganz massiv an seinem Algorithmus, nachzulesen z. B. bei Sistrix und bei Searchmetrics. Dabei werden besonders Marken-Websites und Seiten mit regionaler Ausrichtung stark im Google-Ranking bevorzugt. Es bleibt also abzuwarten, wo die Reise noch weiter hingeht.

Google Panda Refresh 3.4

Google rollt mal wieder eine Aktualisierung seines Panda-Updates aus:

In SEO-Kreisen wird dieses Update als Panda-Version 3.4 bezeichnet.

The Future of Search aus Google-Sicht

Auf der diesjährigen dmexco ging es auf dem Google-Stand nicht nur um die neuen Themen Display, Mobile & Social, sondern auch um das Kerngeschäft: die Suche. Die Zukunft der Suche besteht vor allem aus neuen Funktionen, z.B. einer Flugsuche und den Bemühungen nach (noch) relevanteren Suchergebnissen für Nutzer. Dies soll über drei große Aspekte gelöst werden.

Zum Einen sollen Geolocation-Signale standortbezogene Ergebnisse liefern. Besonders über die Handy-GPS Koordinaten ergeben sich genaue Standortdaten. Als weiterer Aspekt werden historische Daten für relevantere Ergebnisse genutzt. Wenn z.B. ein Nutzer italienische Restaurants bevorzugt, werden diese auch bei zukünftigen Suchen höher gelistet. Der dritte Aspekt sind die Social Signals, die vor Allem über Google+ Daten zur Relevanzbestimmung hinzugezogen werden.

Also kurzgesagt, die Google-Suche wird immer komplexer. Hier das Video zum „Future of Search“ Vortrag vom Google-Mitarbeiter Patrick Singer.

Live Q&A Session mit Matt Cutts

Wer etwas Zeit hat (ca. 45 min) und sich stärker mit dem Thema SEO beschäftigt, der sollte mal in die Live Q&A Session mit Matt Cutts schauen. Zusätzlich zu den regelmäßigen kleinen Videos in Googles Webmaster Hilfe gab es am 21. September eine spannende Frage-und-Antwort-Runde mit dem obersten Search Quality Wächter. Viele kleine und größere SEO-Fragen (teilweise auch Off-Topic) wurden beantwortet, so dass jeder die ein oder andere Info für sich mitnehmen kann.

Hit by Google Panda-Update – Was tun?

Seit Freitag ist das Panda-Update von Google nun auch in Deutschland angekommen. Die SEO-Tool-Anbieter Sistrix, Searchmetrics und SEOlytics haben bereits über die positiven und negativen Entwicklungen einiger Websites gebloggt. Grundlage sind hier die erhobenen Rankingergebnisse vor und nach dem Panda-Update. Daraus bilden die Anbieter einen Wert, der die Perfomance einer Domain in der Google-Suche abbildet.

Unter den Verlieren waren einige Websites, die ich auch selbst als potenzielle Kandidaten gesehen habe, aber auch einige Überraschungen. Viel wichtiger ist aber, was man als betroffener Website-Betreiber nun vornehmen kann, um wieder besser dazustehen.

  1. Verstehen, was passiert ist.
  2. Google-Blogpost lesen zur Qualität von Websites.
  3. Gegenmaßnahmen ergreifen.
  4. Eventuell sogar das eigene Business-Modell überdenken

Mir ist aufgefallen, dass viele Gesundheitsseiten betroffen sind, z.B. onmeda.de, netdoktor.de oder medizinfo.de. Alle großen Portale im Bereich Gesundheit gehören zu den Verlieren. Wieso das? Andere Qualitätsjournalismus-Seiten verlieren nicht. Tendenziell handelt es sich um gute Inhalte, auch die Werbeeinblendungen sind nicht überzogen. Der Nutzer sollte eigentlich zufrieden gestellt sein.

Sichtbarkeitsentwicklung (Sistrix)

Sichtbarkeitsentwicklung (Quelle: Sistrix Toolbox)

Also geht es an die Analyse. Ich empfehle dazu das eigene Web-Analytics-System, eines der großen SEO-Tools und den eigenen Verstand zu nutzen.

  • Im Web-Analytics Tool nachschauen, welche Seitenbereiche weniger SEO-Traffic bekommen. Meist ist ein bestimmter Seitentyp betroffen, der weniger Visits über Google bekommt. Hier lohnt es sich, wenn jede URL einem Content-Typ zugewiesen wurde, evtl. kann man aber auch mittels der URL-Struktur Rückschlüsse auf Seitentypen ziehen.
  • Welche Webseiten weisen besonders hohe Bounce-Rates auf? Die Abbruchquote soll eines der Hauptkriterien im Panda-Update sein.
  • Negative Ranking-Entwicklungen anschauen: Sind bestimmte Keywords einer Kategorie zuzuordnen? Im Beispiel von onmeda.de führen z.B. viele dieser Keywords auf das Foren-Angebot. Hier muss wohl Hand angelegt werden.
  • Entwicklung von Subdomains anschauen: Welche Subdomains sind am meisten betroffen?
  • Das Klicken auf die eigenen Suchergebnisse, die herabgestuft wurden, hilft meist. Ein objektiver und kritischer Blick auf das erscheinende Ergebnis bringt es ans Tageslicht. Wären Sie als Suchender damit zufrieden? In den meisten Fällen gibt es hier ein „Nein“. Warum sollte Google also diese Seite höher ranken?
  • Vergleichen Sie die eigene Website mit denen, die sich in ihrem thematischen Umfeld befinden und nicht vom Panda-Update betroffen sind. Gibt es Unterschiede, z.B. in der Platzierung von Werbung?

Damit kann die Arbeit also losgehen. Mit den richtigen Schritten, wird es sicher auch bald wieder vorwärts gehen in der SEO-Entwicklung. Google wird alles tun, um die Suchenden zufrieden zu stellen und dadurch weiterhin hohe Einnahmen zu erzielen. Um dann so schöne Firmen wie Motorola aufkaufen zu können

Welche Tipps gibt es noch für Panda-Geschädigte?

Hier noch ein paar weitere Artikel zum Panda-Update:

Verfolgungswahn!?

… jetzt hat Google schon mein Auto gefunden. Zum Glück bin ich gerade umgezogen. Die Verfolgungsjagd geht also weiter …

Neu: Video Sitemaps für Google

Wenn ihr Video-Inhalte zur Verfügung stellt, gibt es jetzt mit der Video-Sitemap eine gute Methode diese Videos bei Google einzureichen. Mit einer einfachen XML-Sitemap können die Videos für die Google-Nutzerschaft öffentlich gemacht werden. Die Sitemap muss für jedes Video den Titel, eine kurze Beschreibung, die URL auf der das Video abgespielt wird, ein kleines Vorschaubild (Thumbnail) und die Adresse der Video-Datei enthalten. Google verschafft sich also wieder mehr Informationen. Aber vielleicht kann man aus dem Video-Aufrufen über Google ja mehr rausholen. Also los geht’s!

Eine Änderung pro Tag am Google-Algorithmus

Matt Cutts gibt Antwort, wieviele Änderungen es am Ranking-Algorithmus von Google gibt. Es sollen ca. 300-400 Änderungen pro Jahr sein, also etwa eine Änderung pro Tag. Natürlich sind da auch viele kleine Sachen dabei, aber wie man sieht arbeiten sie fleißig daran die besten relevantesten Ergebnisse weiter oben anzuzeigen. Im Video geht Matt Cutts auch nochmal darauf ein, dass Content weiterhin King ist und man diesen Content dann gut promoten soll.

Seite 1 von 3

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén