Stefan Rabsch

SEO / Product Manager / Fachbuchautor

Lands End San Francisco

Schlagwort: medien

Shift Happens – Did You Know 4.0

Es gibt wieder eine Neuauflage des „Shift Happens“ Video, in dem die derzeit schnell wechselnde Medienlandschaft thematisiert wir. Wie Menschen kommunizieren heutzutage und wie müssen Marketer umdenken um die Verbraucher zu erreichen? Das Video ist ein Teaser für das „Media Convergence Forum“ in New York, veranstaltet von der Zeitung The Economist.

Mein Lieblingszitat aus dem Video: „Meanwhile, digital advertising is growing rapidly.“ – Das freut mich 😉

Medien in der Werbekrise und im Google-Zeitalter

Heute gab es auf Spiegel Online einen interessanten Artikel zur Lage der Medien in der aktuellen Werbekrise und im Google-Zeitalter: Werbekrise – Nur Qualität kann Google schlagen

Die klassischen Print-Medien haben immernoch Probleme ihre Geschäftsmodelle an das Internet-Zeitalter anzupassen. Insbesondere die Nachrichten- und Informationsversorgung via Google macht ihnen zu schaffen. Einige Medientitel, insbesondere wöchentliche Printtitel haben aber deutlich bessere Aussichten auf Erfolg. Einzelne, wie z.B. Spiegel Online, schaffen es sogar mit Ihrem Internetauftritt profitabel zu sein.

Fazit des Artikels: Nur über qualitativ hochwertigen Inhalt kann man im Zeitalter von Google bestehen. Das sehe ich genauso. Langfristig wird sich die Qualität durchsetzen. Die Businesspläne müssen halt auch angepasst werden auf neue Entwicklungen und intelligent umgesetzt werden. Erfolgreiche Beispiele gibt es ja durchaus.

Wie ticken die Deutschen … im Internet

Im SPIEGEL-Magazin Ausgabe 17/2008 gibt es die interessante Titelgeschichte „Wie ticken die Deutschen? – Warum wir so sind, wie wir sind“. In dem Artikel wurden viele Daten zum Durchschnittsdeutschen zusammengetragen, zum Beispiel was die Deutschen glauben, hoffen und fürchten. Im weiteren Artikel wurde dann ein Durchschnittstag sehr detailliert beschrieben. 06.23 Uhr wird in Deutschland aufgestanden! Danach verbringen Frauen 28,1 Minuten im Bad, Männer nur 24,6 Minuten. Mit solchen Daten geht es im ganzen Artikel weiter.

Interessant wird es dann auch bei der Medien- und Internetnutzung der Deutschen. Das Internet belegt einen Anteil in der Mediennutzung von nur 8% und damit deutlich hinter Fernsehen (38%) und Radio (36%). Das Verhältnis finde ich schon ganz schön krass. Sieht bei mir halt ganz anders aus. Aber die Zahlen sind auch aus dem Jahr 2006. Da hat sich mittlerweile sicher einiges getan. Die Geschlechterverteilung im Internet gleicht sich nun auch so langsam an. Der SPIEGEL gibt hier 55% Männer und 45% Frauen an.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén