Stefan Rabsch

SEO & Product Manager / Fachbuchautor

Lands End San Francisco

Schlagwort: SEM

Ein neues Google SERP Layout?!?

Seit gestern sieht die Google Suchergebnisseite für mich anders aus. Die SERP besteht aus Boxen für jedes Ergebnis, sowohl für organische als auch bezahlte Ergebnisse. Etwas gewöhnungsbedürftig auf den ersten Blick, aber das Layout ähnelt dem der mobilen Darstellung. Ein weiterer Schritt zu „Mobile First“? Hier seht Ihr zwei Screens zu „Berlin“ und „iPhone 7“. Ich bin gespannt, ob es nur ein Test ist, oder wir alle bald dieses Boxen-Design sehen werden.

new-google-serp

new-google-serp-2

Update: Auch Search Engine Watch ist dieses neue Design schon vor ein paar Tagen aufgefallen.

Mein Buch „Erfolgreiche Websites“ ist erschienen!

Jetzt ist es endlich soweit. Nach fast einen Jahr Arbeit gibt es nun seit 28. März 2011 mein Buch „Erfolgreiche Websites“ im Handel zu kaufen. Es umfasst das komplette Spektrum, wie Websites zum Erfolg geführt werden können, sie es durch verschiedenste Online-Marketing Maßnahmen oder Usability-Optimierungen. Zusammen mit einer ehemaligen Kollegin habe ich im April 2010 entschieden dieses Buchprojekt anzugehen. Keine leichte Aufgabe, wenn man zusätzlich noch Vollzeit arbeitet.

Die Idee zum Buch kam auf Anfrage des Verlags Galileo Computing Ende 2009 bei mir an. Ich habe dann geschaut, was möglich ist und entschieden noch jemanden als Autor mit dazu zu nehmen. Also habe ich gesucht, wer fachlich fit und zuverlässig ist – und außerdem noch gut schreiben kann, damit man dieses Projekt zusammen durchziehen kann. Mit Esther Düweke habe ich dann eine passende Co-Autorin gefunden, da wir schon viel zusammen gearbeitet haben und uns länger kennen. Zur Vorbereitung wurde von uns ein inhaltliches Konzept erarbeitet und ein Inhaltsverzeichnis erstellt. Damit ergibt sich dann der Autorenvertrag mit entsprechendem Zeitplan und Zwischenabgaben.

Dann ging es auch schon los mit dem Schreiben. Da wir beide noch einen Vollzeitjob haben, blieb somit nur noch Abends oder auch morgens und das Wochenende. Alle zwei Wochen haben wir uns inhaltlich abgestimmt und Kapitel gegengelesen. Somit konnten wir den Zeitplan einhalten und das Manuskript Mitte Januar 2011 abgeben. Wir konnten dabei auf private Kontakte zur Unterstützung bei der Erstellung der Infografiken und beim fachlichen Gegenlesen zurückgreifen, was dem Buch zu noch mehr Qualität verholfen hat.

Nach der Manuskriptabgabe erfolgte dann ein Lektorat durch den Verlag. Sobald die Korrekturen von Lektoren und Autoren eingearbeitet sind, wird eine sogenannte Satzfahne erstellt. Wir haben also das gesamte Buch als 780-Seiten PDF bekommen und haben dann noch finale Änderungen vorgenommen. Die Satzfahne gab uns schon ein gutes Gefühl, wie das Buch gedruckt aussehen wird. Erst da konnte ich wirklich glauben, dass es ein komplettes Werk wird, was man bald in den Händen halten kann. Nach ca. 2-3 Wochen war es dann soweit und wir hatten die ersten Bücher auf dem Tisch liegen und der Verkauf über Amazon und Co. ist gestartet.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen, beim Anwenden der Praxistipps und freue mich über Feedback zum Buch.

„Lassen Sie uns heute ein paar Worte über das Thema Suchmaschinen verlieren …“

Meine werten SEM-Kollegen haben mir heute ein nettes Weiterbildungs-Video geschickt, das auf Gründerszene als Kaffeepausenunterhaltung empfohlen wurde. Zwei kompetente Männer klären über das Thema SEO und SEM auf. Irgendwie überzeugend das Ganze und sehr unterhaltsam. Schaut selbst …

Lese-Empfehlung: suchradar Magazin (Ausgabe 24)

suchradar MagazinHeute gibt es wieder eine neue Ausgabe des immer lesenswerten suchradar-Magazins. Das Titelthema ist diesmal Facebook. Es werden Fragen zum Anzeigenprogramm beim größten sozialen Netzwerk beantwortet und auch darauf eingegangen, wie man mit der starken Facebook-Domain (PR10!) SEO für seine eigenen Inhalte machen kann. Weitere spannende Themen in der bisher seitenstärksten Ausgabe des Magazins sind:

  • Aufmerksamkeitstools: EyeQuant vs. AttentionWizard
  • Google AdWords Werkstatt: Search Funnels
  • Große Datenmengen für Crawler aufbereiten
  • On-Page-Checkliste für die Startseite
  • Google Analytics: Jetzt alles klar beim Datenschutz?
  • Im Test: Link Research Tools
  • Interview mit Tim Ash

Mein Interview mit Sian-Ru Lai zum Thema SEO

Über die Osterfeiertage habe ich Sian-Ru Lai ein Interview zum Thema SEO gegeben. Sian ist Business Developer im Startup-Umfeld und beschäftigt sich daher auch selbst viel mit dem Thema Suchmaschinenmarketing. Hier könnt ihr das Interview in voller Länge auch auf meinem Blog lesen. -> Vorsicht Duplicate Content! 😉

Sian: Hi Stefan, du bist ja SEO Manager bei Zalando. Und das scheint recht erfolgreich zu sein. Gratulation! Wie hast du es geschafft dein SEO-Know-How so schnell aufzubauen?

  • Bei Zalando bin ich ja erst seit ein paar Wochen und kann dort auf ganz gute Vorarbeit aufbauen. Mein Know-How im SEO-Bereich habe ich vor Allem durch zwei Jahre Suchmaschinenoptimierung beim Gesundheitsportal imedo.de und durch viel Lesen von Blogs, Büchern und E-Books erlangt. Zudem war und bin ich auf den bekannten Konferenzen und habe mit vielen anderen SEOs gesprochen. Auch Stammtische und Workshops helfen dem SEO-Wissen immer ein Stückchen weiter. Zudem blogge ich auch selbst unter www.linklover.de.

Sian: „SEO vs. SEM“ – Was ist wichtiger? Und auf welches Thema sollte sich deiner Meinung nach ein Internet-StartUp am meisten konzentrieren?

  • Das kommt natürlich immer auf das Geschäftsmodell an. SEO ist ein Marketing-Kanal, der zeitintensiv ist und Geduld erfordert, dafür aber auch recht kostengünstig ist.  Will man dagegen schnelle, kurzfristige Erfolge sollte man auf SEM zurückgreifen. Optimal ist es natürlich, wenn man auf den Suchergebnisseiten von Google und Co. beide Kanäle belegen kann.

weiterlesen

Kiffen als Keyword und Suchvorschläge von Google

Während meiner heutigen Arbeit in der Keyword-Recherche bin ich auf das Suchwort „kiffen“ gestoßen. Das sollte trafficmäßig ja einiges abgehen. Die Analyse im Google Keyword-Tool bringt immerhin 49.500 Suchabfragen pro Monat als Ergebnis. Habe mir danach mal die SERP angeschaut (siehe Screenshot unten): Sieht erstmal nicht sehr wettbewerbsintensiv aus, AdWords gibt’s auch nicht (darf man das Keyword nicht buchen?!) aber krass fand ich, dass Google als Vorschlag gibt, doch mal nach „gras kaufen“ zu suchen. Das ist bei denen ein sogenannter „verwandter Suchvorgang“. Aha, also da klappt die Google-Semantik – oder vielleicht eher das Datensammeln – ja schon ganz gut. Und beim „kaufen“-Keyword gibt’s dann natürlich auch gleich Werbeanzeigen.

Na mal schauen, was ich SEO-mäßig aus dem Keyword rausholen kann. User-generated Content is king! 😉

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén