Erfolgreiche Websites

Lands End San Francisco

Schlagwort: Obama

Politiker im Netz = Web 0.0?

Heute kam gerade der benutzerfreun.de Newsletter von Jens Jacobsen rein, der sich mit Politikern im Netz befasst. In Deutschland ist die Poltik in Sachen Internet noch auf dem Stand Web 0.0, so die Aussage vom Journalisten Thomas Knüwer.  Einziger Lichtblick ist der Podcast unserer Bundeskanzlerin. Obwohl ich da auch gerade – wahrscheinlich urlaubsbedingt – lesen muss:

„Diese Woche erscheint kein Video-Podcast“

Der Newsletter befasst sich auch mit der amerikanischen Politik im Internet. Beispielhaft werden dort die Websites der beiden Präsidentschaftskandidaten Obama und McCain unter die Lupe genommen. Das passt ja auch ganz gut zu meinem vorigen Artikel zu Obama in Berlin umd im Web. benutzerfreun.de sieht Obama als Web-Gewinner, vor allem wegen der besseren Gestaltung. Ansonsten sind aber beide Websites gleich auf in Sachen Web 2.0. Da muss sich die deutsche Politik noch einiges abgucken.

Obama in Berlin und im Web

Am Donnerstag habe ich mal etwas früher Schluss bei der Arbeit gemacht, um zur Rede des US-Präsidentschaftskandidaten Barack Obama zu gehen. Das Event wurde ja groß in der Presse verbreitet. Zuerst gab es Diskussionen, wo die Veranstaltung stattfinden soll. Der Obama-PR-Clan wollte gern vors Brandenburger Tor, aber das wollte die deutsche Bundesregierung nicht. Also ging es dann an die Siegessäule. Ist ja auch ein sehr guter Ort für sowas und man kann dort auch die Fanmeile nutzen … ähm ich mein natürlich die Straße des 17. Juni. 🙂

Infos zur Veranstaltung gab es relativ kurzfristig im Internet unter der Adresse http://my.barackobama.com/page/content/berlin_event/ über Radio und Flyer-Verteilung in Berlin (am Mittagstisch habe ich den Flyer, siehe Abbildung rechts, auch auf dem Tisch gehabt). Also um 19 Uhr sollte es losgehen. Nach langwierigem Durch-Die-Massen-Quälen und dem Sicherheitschchek direkt am Kreisverkehr vor der Siegssäule war ich dann auch Punkt sieben da. Etwas verspätet kam dann auch Mr. Obama und ich hab ihn live gesehen! Die Rede selbst war nicht der Brüller. Er hat nen bisl was zur Luftbrücke und Berlin als Stadt der Freiheit gesagt. Es ging dann noch um Umweltpolitik und die Terrorismus-Bekämpfung. Die iranischen Blogger hat er sogar auch erwähnt … als schützenswerte Minderheit. Sein Wahlspruch „Yes we can.“ blieb aber aus. Auf siner Wahlkampf-Website gibt es die komplette Rede auch mit Text. Ich bin gespannt, ob er Ende des Jahres dann Präsident der Vereinigten Staaten wird.

Angeregt durch den Obama-Besuch habe ich mir natürlich auch seinen Web-Auftritt (www.barackobama.com) angeschaut und ich muss sagen, er ist auch in dem Bereich gut aufgestellt. Eine super gemachter Internetauftritt mit klarem Design und noch klarerer Aussagen und Informationen:

„Change We Can Believe In“

Obama ist sogar im Bereich Social Media & Web 2.0 aktiv. Unten rechts findet man auf der Homepage alle möglichen Links. Er bloggt (barackobama.com/blog), twittert (twitter.com/barackobama) und hat Profile bei YouTube, LinkedIn, Digg, etc. Also das volle Programm. Dafür gib’ts von mir 100 Punkte. Zum Keyword „obama“ erscheinen bei mir ca. 148 Mio. Google.de Ergebnisse. Er müsste sich nur noch von Platz 3 an Platz 1 vorschieben, und damit Wikipedia und die Google News Schlagzeilen überwinden. Na dann viel Erfolg!

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén